SEO Modul WS2010 mit neuem Wettbewerb

Im Wintersemester 2010 wird an der HAW nun schon zum dritten Mal das Modul zur Suchmaschinenoptimierung angeboten und damit verknüpft ein Wettbewerb der teilnehmenden Studenten um das beste Ranking für ein bestimmtes Keyword, das in der ersten Seminarstunde ausgegeben wird.

Suchmaschinenoptimierung als praktische Erfahrung

Der Clou bei der Geschichte ist, dass sich die Studenten nicht nur theoretisch sondern auch praktisch mit SEO auseinandersetzen und so manche Fehler selbst machen. Und Fehler macht man als SEO-Newbie so einige… Meine ersten SEO-Gehversuche waren auch nicht gerade fehlerfrei ;-) , aber dafür sehr lehrreich.

SEO Quick Starter 2010

Besonders positiv aufgefallen ist das Projekt zur Fundstellenoptimierung von Raphael Knappe und Kollegen. In einer Art SEO Logbuch werden auf dieser Seite die ersten Gehversuche festgehalten und dokumentiert. Eigentlich ein ganz guter Ansatz auch wenn ich die Diskussionen darüber ob META-Keywords noch eine Relevanz für das Ranking besitzen nicht mehr hören kann – andere auch nicht mehr ;-) . Dafür werden andere Themen aber gut und einfach dargestellt. Zum Beispiel die Erstellung einer Sitemap. Oder auch die Beurteilung von Linkquellen, die das Thema von NoFollow Links, wie sie oft in Social Bookmarkingdiensten zu ergattern sind sehr anschaulich darstellt. In einem anderen Post gehen die Jungens auf die Wichtigkeit von den richtigen Anchor-Texten ein. Hier wäre vielleicht der Vollständigkeit halber noch anzumerken, dass Google ein natürliches Linkprofil liebt und man deshalb beim Linkaufbau auch darauf achten sollte, dass nicht nur optimierte Anchor-Texte verwendet werden. Auch sollte der Linkaufbau nicht zu schnell von statten gehen – weil wirkt unnatürlich. Ich bin jedenfalls gespannt, wer dieses Mal das Rennen macht und werde wohl auch wieder öfters über darüber berichten. Es sei denn, der Krawatteneisbär ändert sein Themenprofil.

Optimiert nicht für die Suchmaschine sondern für eure Leser… Und ab in Phrasenschwein dafür.

Der Krawatteneisbär.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*